Architektonische Farbgestaltung

Die Gestaltung mit Farbe steht meist vor grossen Herausforderungen: Welche Farben sollen ausgewählt werden? Welche Farben können passend kombiniert werden? Welches sind die Wirkungen bestimmter Farbtöne? Wie soll ein gekonntes Farbkonzept gestaltet werden?

Dies trifft ganz besonders auf Gebäude, auf Wohn- und Arbeitsräume zu - gefordert sind Architekten, Innenarchitekten, Bauherren und gestalterisch tätige Handwerker. Betroffen sind alle Personen, die in ihren Räumen wohnen und arbeiten. Die überzeugende architektonische Farbgestaltung benötigt eine normierte Palette, ein übersichtliches und in sich stimmiges System, das idealerweise die vertrauten Farben der Natur verkörpert, die durchgehend harmonisch kombinierbar sind.

Ein solches Farbsystem offeriert die Polychromie Architecturale von Le Corbusier:

Das ideale Werkzeug zur meisterhaften architektonischen Farbgestaltung mit nur 63 faszinierenden Farben aus 9 Farbgruppen, die Le Corbusier in zwei sensationellen Farbkollektionen geschaffen hat - in den Jahren 1931 und 1959. Auf der Natur basierend sind alle Farben natürlich harmonisch. Jede Farbe kann mit jeder anderen Farbe eindrücklich kombiniert werden. Sämtliche Farbtöne sind eminent architektonisch und besitzen höchste Qualität in Bezug auf Farbbedeutung und Farbreichtum.

63 Farben aus 9 Farbgruppen

Jede Farbgruppe und jeder Farbton verkörpern räumliche Effekte und bewirken charakteristische Reaktionen auf unsere Sensibilitäten. Die 63 Farben sind so gewählt, dass gewünschte Farbwirkungen einfach gestaltet werden können und negative Wirkungen von vornherein ausgeschlossen sind. Nutzen Sie die 63 Farben aus den 9 Farbgruppen Weiss, Grau & Schwarz, Blau, Grün, Ocker & Gelb, Orange, Rot, Rotocker & Braun und Umbra.

63 Farben der Polychromie

2 x Weiss

Weiss steht für Reinheit und hebt Formen der Architektur hervor. Die Vielzahl der erhältlichen weissen Farben streuen das Licht; sie wirken blendend, aufdringlich. Dagegen schaffen die reflektierenden und stabilen Le Corbusier Farben warme und angenehme Hintergrund Atmosphären.

8 x Grau & Schwarz

Grau steht für Ruhe und auch Indifferenz. Mit den helleren Tönen können Sie eine samtige Atmosphäre kreieren. Mit den dunkleren Tönen lassen sich Flächen in den Hintergrund setzen. Grau und Schwarz sind Schattenfarben - mit bester Wirkung im schattigen Umfeld.

13 x Blau

Mit den blauen Farbtönen können Sie Räume auflockern. Die Stimmungen wirken beruhigend und vermitteln Empfindungen von Meer und Himmel. Die hellen ultramarin Töne weichen der Aufmerksamkeit. Die hellen coelinblauen Töne reflektieren den klaren Himmel nahe des Horizontes.

9 x Grün

Grün ist die Farbe der Vegetation und der Fruchtbarkeit. Die Töne des Englischgrün wirken still und zurückgezogen. Die Töne des landschaftlichen Grün wirken frühlingshaft und kommen leicht entgegen.

4 x Ocker & Gelb

Ocker bedeutet im Griechischen blass, blassgelb. Lichte Ockertöne wecken mediterrane Assoziationen zu Sand und Sonne. Die Polychromie empfiehlt nur einen architektonischen Gelbton: die gelbe Farbe der Sonne.

4 x Orange

Orange repräsentiert Lebenslust, Optimismus oder Jugendlichkeit. Die kräftigen Töne setzen auffallende Akzente und kommen räumlich entgegen. Die gekonnte Aufhellung wirkt sandig und bietet Ihnen eine erdige und diskrete Grundfarbe.

8 x Rot

Rot wirkt stimulierend und vermittelt Kraft und Aktion. Rote Farben fixieren die Wand und bekräftigen exakte Lage und Dimension. Mit zunehmender Helligkeit lässt der Vorwärtsdrang der roten Farben nach.

8 x Rotocker & Braun

Roter Ocker verhält sich als das Rot der antiken Architektur ähnlich wie Rot. Mit dunklen Rotockertönen können Flächen fixiert werden; sie festigen sich im Raum und treten hervor. Die hellen Farben wirken zurückhaltend, dezent und mauerartig.

7 x Umbra

Ihrem Namen entsprechend (lat: Schatten) ist Umbra eine Schattenfarbe. Die Flächen verziehen sich in den Schatten und entziehen sich der Aufmerksamkeit. Die Präsenz wird dezimiert, Aufmerksamkeit wird an andere Stellen geleitet.

“Farbe ist… ein Auslöser starker Wirkungen. Farbe ist ein Faktor unserer Existenz.“

(Le Corbusier)

Le Corbusier’s Polychromie Architecturale ist ein Meisterwerk:

  • Ein schlüssiges Farbsystem mit 63 faszinierenden Architekturfarben.
  • Alle Farben sind natürlich harmonisch. Jede Farbe kann mit jeder anderen Farbe eindrücklich kombiniert werden.
  • Alle Farben sind eminent architektonisch und besitzen höchste Qualität in Bezug auf Farbbedeutung und Farbreichtum.
  • Jede Farbgruppe und jeder Farbton haben ihre Relevanz und verkörpern spezifische räumliche und menschliche Wirkungen.

Ein einzigartiges Werkzeug für gekonnte, überzeugende und übergreifende architektonische Farbkonzepte.

Die puristische Farbkollektion von 1931 umfasst 43 Farbtöne in 14 Serien. Die Serien setzen sich aus Volltonfarben und meisterhaft abgestuften Aufhellungen zusammen. Die originale Kodierung der Farbtöne beginnt konstant mit „32xxx“; die Serien sind durch die letzten drei Ziffern gekennzeichnet. Zum Beispiel tragen die ultramarinblauen Nuancen die Endziffern „020 bis 024“.

Die zweite Kollektion von 1959 vollendet die Polychromie Architecturale mit 20 weiteren Farben, die kräftiger und dynamischer wirken. Diese Farbtöne tragen die Bezeichnung “4320x“ – von 4320A bis 4320W.

“Polychromie ist das Lebendigste, was es gibt, und auch das Aktuellste.“ (Le Corbusier)