Ausgefallene Farbkombinationen für den Frühling

Das Auswählen von Farben kann oftmals überwältigend sein und obwohl es dafür keine strikten Regeln gibt, ist es wichtig, stets drei Elemente zu berücksichtigen: die geplante Nutzung, die Beleuchtung und die architektonische Herkunft eines Raums. Farbe muss im Einklang mit der Lichtquelle funktionieren, während die architektonische Integrität respektiert wird, und der Designer oder Architekt muss sicherstellen, dass ein Raum funktional ist und zur gleichen Zeit durchdacht und inspirierend wirkt. Zyklische Veränderungen können einen massiven Einfluss auf einen Raum haben: mit dem Jahreszeitenwechsel verändern sich auch unsere Farbpräferenzen. Sobald der Frühling lockt, sehen wir, wie Pastelltöne die Welt um uns herum füllen; die jahreszeitlichen Schwankungen in Natur, Mode, Interieur und auch in unserem Körper passen sich an die Jahreszeiten an und umgekehrt beeinflussen auch diese jahreszeitlichen Veränderungen unsere Farbpräferenzen.

Das Wort Frühling erinnert an den Beginn der wärmeren Jahreszeit, an die aufgewandte Zeit zur Planung des ersehnten Jahresurlaubs, an die mit der Familie verbrachte Zeit im Freien und an eine Zeit, in der fast alles, was uns umgibt, mit neuem Leben erfüllt wird. Das Spiel mit Form, Maßstab und Kontrast fügt viele willkommene Ablenkungen in unser Leben ein, schafft unerwartete harmonische Vignetten und bietet so gleichzeitig Freude und Fokus. Die Schichtung kräftiger Farbblöcke schafft Faszination sowie Neugier und startet eine neue Lebenspacht im Raum, indem sie wohl überlegt etwas Leidenschaft, Bewegung und oftmals unkonventionelle Elemente einfügt.

Frühlingspaletten beschwören typischerweise Küstenbilder, üppige pastellfarbene Blumen, exotische Pflanzen hervor; dies sind die immergrünen Bilder des Frühlings, aber das Verschieben unserer kreativen Grenzen ist entscheidend für professionelle Designer: indem wir die kreativen Pragmatiker sind, die wir sind, und bei den Farben Risiken eingehen, bilden wir die Bühne für bahnbrechende Designs und bedeutungsvolle Lebensstilveränderungen.

Wir stellen das Konzept vor, dunklere Farben in einige Frühlingspaletten von Le Corbusier’s Polychromie Architecturale einzuführen, wie 4320R Ombre Naturelle 59 und 4320J Terre d’Ombre Brûlée 59, um dem Raum so ein designorientiertes Gefühl zu bieten und gleichzeitig die Frühlingspalette zu verankern. Die Verwendung dunkler Farben im Frühling mag zunächst abschreckend wirken, aber eine durchdachte Kombination kann unerwartet erfrischende und raffinierte Ergebnisse erzielen. Wir berücksichtigen auch Rosa, der grundlegend frische Farbton im Frühling mit einem gewissen Reiz: wir untersuchen Möglichkeiten, wie 32091 Rose Pâle, 32102 Rose Clair und 4320C Rose Vif auf unkonventionelle Weise kombiniert werden können, um Lebendigkeit, Optimismus und Raffinesse in ein „klassisches mit einem Twist“-Design zu bringen.

Die Entwicklung eines Designs aus einem konzeptuellen Bild ist eine kraftvolle und sinnvolle Art, Magie zu schaffen. Hier ist die natürliche Oase des atemberaubenden und ikonischen rosafarbenen Strandes in Budelli, Sardinien, namens Spiaggia Rosa, ein idyllischer Ort, um mit dieser Palette anzufangen. Dafür nehmen wir 32091 Rose Pâle als unsere hellrosafarbene, sandige Grundfarbe, fügen 32111 L’Ocre Rouge Moyen hinzu, das die leicht dunkleren Farbtöne der fragmentierten rosafarbenen Korallen repräsentiert, fügen 32034 Céruléen Pâle ein, welches das kristallklare Wasser um die geschützte Insel herum darstellt, und kontrastieren diese zarten Pastelltöne mit 4320J Terre d’Ombre Brûlée, das für die überall auf der Insel verstreuten Granitfelsen steht. Diese subtile erdige Palette ist zeitgemäß, zurückhaltend und fügt gleichzeitig Faszination hinzu; die fruchtigen Pfirsichtöne sind frisch und ausdrucksstark, wenn sie mit dem Aquamarin kombiniert werden, während der dunklere Farbton für Geheimnis, Tiefe und Raffinesse sorgt.

Wir verwenden weiterhin dunkle Farbtöne, um eine geschichtete, stimulierende Palette zu schaffen, und haben das Bild eines gestreiften Lakritzbonbons verwendet, das zwei kräftige Primärfarben kombiniert, nämlich das lebendige 32020 Bleu Outremer und das fröhliche 4320W Le Jaune Vif. Anschließend haben wir unter Verwendung eines harmonischen triadischen Farbschemas einen Hauch von Rosa eingebracht, nämlich 32102 Rose Clair, und danach haben wir 4320E Noir d’Ivoire für eine schattige, zeitgemäße Note hinzugefügt. Diese Komposition in den Nuancen von Süßigkeiten ist kräftig, mutig und überschreitet gewisse Grenzen; die Mischung aus kühlen, warmen und dunklen Farbtönen bietet eine unerwartet kantige, designorientierte Komposition. Sicherlich nicht für Zartbesaitete, aber zweifellos eine selbstbewusste und unverwechselbare Farbkomposition.

Die dritte Farbpalette ist von neapolitanischen Eiscremes, japanischen Kirschblüten und den köstlichen und schmackhaften Macarons von Lauderée inspiriert. Diese von der Natur inspirierte Palette umfasst den kaffeefarbigen Farbton 32141 Ombre Naturelle Moyenne, der aus der braunen Farbfamilie stammt und sich durch einen Hauch von rosafarbenen und grauen Untertönen, die für Wärme und Vielseitigkeit sorgen, sehr geerdet anfühlt. Als nächstes folgt in dieser Kombination das beruhigende und erdende 4320G Vert 59: ein sattes, warmes Grün, das sich wunderbar mit seiner komplementären Farbe 4320C Rose Vif, dem lebhaften, energetischen Rosa aus der 1959 Kollektion, kombinieren lässt. Die letzte Farbe, die hier eine mysteriöse Note hinzufügt, ist das luxuriöse 4320R Ombre Naturelle 59, ein stimmungsvolles Dunkelbraun/Schwarz. Zusammen schaffen sie eine frische, besänftigende, von der Natur inspirierte Palette, die sowohl beruhigend als auch erdend ist. Und wieder – wie bereits zuvor – ist der dunkle Farbton überhaupt nicht aufdringlich; im Gegenteil: er erdet die anderen Farben und schafft einen stimmungsvollen Kontrast.

Für unsere finale Farbkombination in diesem Artikel stammt unsere Inspiration von einem Krug mit selbstgemachter Beerenlimonade: eine bezaubernde Kombination aus saftigen Brombeeren, zarten reifen Himbeeren, Zitronensaft und etwas frischer Minze sowie Limette. Die nahezu identischen Farbtöne aus Le Corbusier’s Polychromie Architecturale sind 4320M Le Rubis, 32101 Rouge Rubia, 4320C Rose Vif und 32042 Vert Anglais Pâle, die sich harmonisch aus dem warmen Spektrum und dem klaren Vert Anglais Pâle zusammenfügen und die Dynamik der Rottöne völlig verändern. Der mintgrüne Farbton fügt dieser fruchtigen Komposition einen Hauch von Gelassenheit und Ausgeglichenheit hinzu und verleiht der Palette so ein Gefühl von Wohlbefinden und Ruhe, während sie sich gleichzeitig ausgeglichen und abgeschwächt anfühlt.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass dramatische Kontraste unerwartet ansprechende Farbpaletten schaffen können; Farbe erweckt einen Raum zum Leben, bestimmt die Stimmung und beeinflusst unser Leben, also scheuen Sie sich nicht davor, Farben in ihrem ganzen Potenzial auszuschöpfen. Die Le Corbusier’s Polychromie Architecturale aus 63 Farben bietet so viele verschiedene Möglichkeiten, unerwartete Farbtöne miteinander zu kombinieren, und die Schönheit liegt darin, dass all diese Farben aus natürlichen Formen stammen. Deshalb ist es relativ einfach eine zusammenhängende Palette und ein dynamisches, zeitloses sowie ausgefeiltes Design zu schaffen, da sie sich alle in einer natürlichen Umgebung gegenseitig ergänzen. Manchmal können sie eventuell unerwartete Reaktionen hervorrufen, wenn sie miteinander kombiniert werden, aber die 63 Farben, die Le Corbusier geschaffen hat, sind reine Genialität. Also fangen Sie an und wagen Sie den Schritt, wenn es um die Auswahl von Frühlingsfarben geht.

Lesen Sie weitere spannende Artikel :



Kommentare

Keine Kommentare


Das könnte Sie auch interessieren