Architektonische Farbkomposition

Wir sprechen mit den Eigentümern einer neuen Penthouse-Wohnung in Süddeutschland, die uns Einblick in ihre Farbgestaltung gewähren.

„Die Wände und Decken der gesamten Wohnung waren zunächst in Weiß konzipiert. Wir haben nichts gegen Weiß, doch wir wünschen uns mehr Farbe, Farben der Natur. Wie gestalten wir unser neues Zuhause farblich, um uns wohl zu fühlen und wie schaffen wir es, dabei nichts falsch zu machen? Bei unseren Recherchen stoßen wir auf die Farben von Le Corbusier. Wir beschäftigen uns mit der Polychromie Architecturale und bilden damit unsere Gedankenwelt in Farbeffekten ab:

 

  • Eine mediterrane Atmosphäre im großen Raum – mit Wohnen, Essen und Küche. 
  • Räume auflockern, erweitern und Wasser, Himmel, Unendlichkeit empfinden. 
  • Durch einzelne farbliche Akzente anregende Emotionen wecken. 
  • Zahlreiche Lichtschalter und Steckdosen farblich integrieren.

 

Inzwischen leben wir in der Wohnung, fühlen uns mehr als wohl und freuen uns darüber, dass unsere Besucher ebenso beeindruckt sind.“


"Ein jeder ist – bewusst oder unbewusst – zu dieser oder jener Farbenharmonie hingezogen, die seinem tiefsten Empfinden Bedürnis ist. Es gilt deshalb hier, einem jeden die Möglichkeit zu bieten, im Erkennen seiner Farben sich selbst zu erkennen. Deshalb diese Farbenklaviaturen. [...] Sie erscheinen mir als Werkzeug für genaue, zielbewusste Arbeit, welche erlaubt der neuzeitlichen Wohnung eine streng architekturale Farbigkeit zu geben, die gleichzeitig dem natürlichen Empfinden und den tiefen Bedürfnissen des Einzelnen entspricht."

 

Le Corbusier


 

Die beiden Wände in Eingangsbereich und Küche werden in 32131 ombre brûlée claire gestaltet. 
Die rötlich-braune Umbra Nuance stabilisert sich im Raum, entfaltet eine sandige Raumwirkung und hat – als Hintergrundfarbe – die Gabe, umliegende und angrenzende Objekte präsenter erscheinen zu lassen.

Innenwände in 32131 ombre brûlée claire; Decke in 32024 outremer gris.

 

32060 ocre prägt die Wand des angrenzenden Essbereiches – sandig, warm und zurückhaltend elegant. 
Der lichte Ockerton weckt Assoziationen zu Sand, Strand und Sonne.

 

Innenwand in 32060 ocre; Lichtschalter und Steckdose in 32131 ombre brûlée claire.

 

Räume auflockern, erweitern
Wasser, Himmel, Unendlichkeit empfinden

 

Der hellste Ton der Ultramarinblau Serie, 32024 outremer gris, weicht der Aufmerksamkeit. Der Raum wird aufgelockert und erweitert.

 

 

Anstatt dem vorgesehenen Weiß erhalten die Decken der gesamten Wohnung diesen zurückhaltenden blaugrauen Farbton. 
Das helle Ultramarinblau wirkt beruhigend und vermittelt Empfindungen von Wasser und Himmel.

             Decke in 32024 outremer gris. Innenwände in 32131 ombre brûlée claire und 32060 ocre.    

 

4320T bleu outremer foncé,
das tiefe Ultramarinblau, setzt einen ersten harmonischen Akzent an der zweiten Außenwand des großen Raumes – eine faszinierend Farbe, die Unendlichkeit reflektiert.

 

Außenwand, Schalter und Steckdosen in 4320T bleu outremer foncé, angrenzende Außenwand in 32024 outremer gris.

 

Durch farbliche Akzente anregende Emotionen wecken


Weitere farbliche Akzente werden in Gästezimmer und Schlafzimmer gesetzt.

32050 vert foncé
Das gehaltvolle Brillantgrün. Ein tiefes und sehr neutrales Grün; den Sommer ausdrückend.

Eine Wand in 32050 vert foncé; angrenzende Wand in 32001 blanc.

Die weiteren Wände dieses Zimmers werden in 32001 blanc gestrichen – dem Crèmeweiss, der ausgewogene Nuance mit stabiler Ästhetik. 
Die Lichtschalter und Steckdosen sind in Einklang mit der Wandfarbe gewählt.

32001 blanc und 32050 vert foncé.

 

32090 rouge vermillon 31
Das tiefe dynamische Rot. Oder das leuchtende Zinnoberrot. 
Die Wand in 
32090 rouge vermillon 31 tritt hervor und wirkt stimulierend. 

Dieser kräftige rote Farbton wird von Le Corbusier in seinen Farbenklaviaturen am häufigsten als Kombinationsfarbe eingesetzt. Wiederum erhalten die weiteren Wände des Zimmers die Farbe 32001 blanc – das Crèmeweiss.

 

Innenwand, Schalter und Steckdosen in 32090 rouge vermillon 31.

Lichtschalter und Steckdosen farblich integrieren

 

Sämtliche der zahlreich gewünschten Lichtschalter und Steckdosen werden in das Farbkonzept integriert – in Einklang mit der Wandfarbe oder durch Widerspiegelung der Farbe einer angrenzenden Wand.

 

In Einklang mit der Wandfarbe

4320T bleu outremer foncé.

 

Durch Widerspiegelung der Farbe einer angrenzenden Wand 

 

32001 blanc mit 32090 rouge vermillon 31.

 

Diese aktuelle Farbgestaltung wurde in den originalen Le Corbusier Farben mit den Produkten der renommierten Les Couleurs® Le Corbusier Produktpartner KEIM (Wandfarben) und JUNG (Lichtschalter und Steckdosen) umgesetzt.

 

Die Beschreibungen sämtlicher Le Corbusier Farben sowie der Farbstimmungen finden sich im Buch “Architektonische Farbgestaltung – Le Corbusier’s Polychromie Architecturaleder Les Couleurs Suisse AG.

 

 

Photos ©Les Couleurs Suisse


  • 32060 ocre mit 32131 ombre brûlée claire.

Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung.