Header Journal Artikel Les COuleurs Le Corbusier copyright Junge Maler Graf

Die Welt ist voller Farben – Malerinnen und Maler sind die Experten dafür

 

Kritische Frage zu Beginn: warum sollte jemand Maler werden wollen? Warum sollten junge Männer oder Frauen überhaupt eine bessere Ausbildung in diesem Berufsfeld in Betracht ziehen? Malerinnen und Maler sind die Kreativen am Bau. Ihre Tätigkeit beschränkt sich nicht nur aufs Streichen von Wänden, Oberflächen vorbereiten und auftragen von Beschichtungen zu schützenden und dekorativen Zwecken – es ist mehr als «nur Wandfarbe». Der Beruf bietet eine Vielzahl an interessanten Aufgaben und anspruchsvollen Arbeitstechniken. Auch nicht zu vergessen gilt, im Handwerk der Maler, Lackierer und Gipser finden laufend technologische und fachliche Weiterentwicklungen und Veränderungen statt: Es entstehen neue Trends, neue Aufgaben kommen auf sie zu, die Anforderungen an die handwerkliche, aber auch an die beratende Tätigkeit steigen kontinuierlich. Zudem muss ein Maler in guter körperlicher Konstitution sein, handwerkliches Geschick und ein Auge für Farben und Formen beweisen. Genauigkeit, Sorgfalt, Schwindelfreiheit, Umsicht und auch eine kreative Begabung dürfen bei Malern und Malerinnen nicht fehlen.

Um etwas mehr über den Beruf des Maler/ der Malerin zu erfahren, haben wir uns mit Marco Bommer, Geschäftsführer von Junge-Maler-Graf aus Hamburg in Verbindung gesetzt. Wir wollten aus erster Hand erfahren, wie es dazu kam, dass die Jungen-Maler-Graf die Le Corbusier Farben ins Sortiment aufnahmen.


Bitte Musterkollektion bestellen

«Als Mathias Graf 2016 das erste Mal die polyChro-Broschüre in den Händen hielt, war er sofort begeistert: Das will ich meinen Kunden anbieten. Er legte seinen Kompagnon Marco Bommer die Broschüre auf den Schreibtisch, versehen mit einem Post-it: "Bitte Musterkollektion für Ausstellung bestellen". So wurden die beiden einer der ersten Händler für die Neuauflage der Le Corbusier Farben.

  • ©Junge Maler Graf
  • ©Junge Maler Graf
  • Claviers des COuleurs Le Corbusier by Les Couleurs Suisse
  • ©Junge Maler Graf

Aus einem Le Corbusier Farben Experiment wird Überzeugung

Etwas Überzeugungsarbeit war allerdings noch nötig, bis Marco Bommer diesem Schritt zustimmen konnte. Er wusste, dass sein langjähriger Freund (und Cousin) und heutiger Geschäftspartner schon immer großer Fan der Architektur von Le Corbusier war. Auch der Name KEIM Farben war ihm ein Begriff. Aber was war nun das Besondere an dieser Farbkollektion, das es rechtfertigte, sie den Kunden anzubieten? Mathias Graf kannte bereits die Farbenklaviaturen, mit denen sich spielend einfach Farbkombinationen zusammenstellen lassen, zeigte Gestaltungsbeispiele und nicht zuletzt das umfangreiche Präsentationsmaterial, das von Les Couleurs angeboten wird.

Obwohl ihn die Argumente seines Kollegen schon beinahe überzeugt hatte, bestand Bommer auf einen Praxistest: Bestellt wurde die Farbe bleu céruléen, ein helles Blau aus der Farbenklaviatur von 1959. Im Haus von Mathias Graf wurde eine Wand in dieser Farbe gestrichen und die Wirkung war ein voller Erfolg. Verarbeitung und Wirkung konnten gleichermaßen überzeugen. Und da die Farben außerdem umweltverträglich und wohngesund sind, war auch Marco Bommer überzeugt.

  • ©  Junge Maler Graf
  • Le COrbusier Farbe an Fassade alle Farben der Polychromie
  • 4320N bleu céruléen 59 Le Corbusier
  • 4320N bleu céruléen 59 Le Corbusier Interior

Farben für experimentierfreudige und puristische Kunden

 

Inzwischen haben die beiden gemeinsam mit ihren Partnern vom Materialkontor weitere Produkte wie Bodenbeläge und Tapeten aus der Kollektion polyChro/Le Corbusier in ihr Programm aufgenommen. Gezeigt wird alles in einem historischen Reetdach-Fachwerkbau der mit traditionellen und modernsten Materialien zu einem eleganten Showroom ausgebaut wurde.

Die Entscheidung haben die Malermeister nicht bereut. An der Elbe fehlt oft der sommerliche Himmel und vor allem das Meer, das die natürlichen Farben inspiriert hat. Aber gerade in dieser nördlichen Stadt mit intensiven Wetterschwankungen beweisen die Farben ihren originären Charakter für die Gestaltung von Fassaden. In Hamburg mit seiner äußerst dynamischen Bautätigkeit entstehen viele moderne Wohn- und Bürogebäude, auch der Altbaubestand wird teilweise aufwändig restauriert. Bisher haben die Farben experimentierfreudige und puristische Kunden gleichermaßen begeistert.

Der spannendste Auftrag mit der polyChro Kollektion? Nun, die bunte Streifenfassade war leider nur eine Retusche für die Markteinführung."

 

Die Welt ist voller Farben – Malerinnen und Maler sind die Experten dafür

Und so kommen wir auch schon zur Antwort, auf die eingangs gestellte Frage: weil man Arbeit will, die nicht langweilig ist! Bei vielen Berufen müssen Probleme aus verschiedenen Blickwinkeln betrachten und ein Weg nach vorne gefunden werden. Für diejenigen, die Problemlösungen oder detektivische Arbeit lieben, kann der Beruf des Malers eine hervorragende Möglichkeit sein, Ihr Denken und Ihre Fähigkeiten einzusetzen. Ob es bei der Beratung zu Farben wie jenen aus der Polychromie Architecturale oder teilweise auch in Form von ehrlichem Abraten von alternativen besteht. Denn schlussendlich liegt Perfektion im Detail. Und Perfektion ist eine Sache, bei der gute Maler keine Kompromisse eingehen werden. Professionelle Maler achten auf Details – sie stellen sicher, dass alle Anforderungen erfüllt werden, denn nur Profis sind es gewohnt, alle Details zu bemerken.

 

BIOBOX Junge Maler Graf

Lesen Sie weitere spannende Artikel:



Kommentare

22.01.2021 | Reinhard Geiger

Schade, daß das Deutsch eine solche ZUMUTUNG ist! In 20 Zeilen bestimmt 20 Fehler. das macht keinen Spaß. Schade um die Inhalte, die man gerne lesen möchte.

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich


Das könnte Sie auch interessieren

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung.