«Farbe hat die Kraft der Architektur zu unterstreichen, nicht zu übermalen.»

Ein Interview mit Störmer Murphy and Partners aus Hamburg

«Wir sind Architekten. Gute Architektur ist unsere Leidenschaft. Mit dem Ziel, Bauten von höchster Qualität und Beständigkeit zu schaffen, planen und realisieren wir seit über 25 Jahren eine große Bandbreite von Projekten. Jeder Ort und jede Aufgabe verlangt nach einer individuellen Lösung – jede einzelne so unterschiedlich wie unsere Bauherren selbst.» So stellt sich das Team von Strömer Murphy and Partners aus Hamburg vor. Die Individualität jedes einzelnen wird schon in der Einleitung für wichtig erklärt. Auch Le Corbusier wusste um die subjektiven Wirkungen von Architektur, Farbe, Kunst und Worten auf Individuen. Le Corbusier sagte: «Bringen Sie den Menschen wieder auf die Beine, die Füsse auf den Boden, die Lungen in die Luft, den Geist auf eine erbauliche Gemeinschaftsarbeit und beleben Sie ihn mit den Freuden einer fruchtbaren individuellen Begeisterung.»

Interviews bieten eine Möglichkeit den Lesenden hochwertige Informationen von Spezialisten zu vermitteln. Strömer Murphy and Partners sind kreative Spezialisten, welche im Hotel «Adenauerallee» in Hamburg Le Corbusier Farben an der Aussenfassade gekonnt eingesetzt haben – wir wünschen Ihnen zahlreiche Inputs!


Hamburg ist eine pulsierende Stadt. Wie war es für Sie, sich der Herausforderung zu stellen, Teil des Projekts zu sein?

Das Baugrundstück ist dafür ein gutes Beispiel. Als wir vor mehr als acht Jahren begannen, uns mit einem Bebauungskonzept für die Adenauerallee zu beschäftigen, lag unserem Auftraggeber die fertige Ausführungsplanung für ein Bürohaus vor. Veränderte Rahmenbedingungen ermöglichten ein Umdenken: So entwickelten wir schrittweise eine Bebauung – weg von der monofunktionalen Büronutzung, hin zu einem Hotel- und Wohnstandort mit Hochhaus. Allerdings stellten die Lage an der stark frequentierten Magistrale und die kleinteiligen Strukturen in den direkt angrenzenden Seitenstraßen eine große Herausforderung dar. Dies war kein Kinderspiel – dafür eine umso spannendere Aufgabe, der zu stellen uns Freude gemacht hat.

 

Wie kam es zu diesem Projekt in Zusammenarbeit mit der Bauherrin ABG Allgemeine Bauträger- Gesellschaft mbH & Co.?

Das Projekt wurde ursprünglich von der EHG/Patrizia initiiert, die uns ansprach. Nachdem die Baugenehmigung erteilt wurde, übernahm die ABG das Vorhaben und realisierte es.

 

Das Team von Störmer Murphy and Partners besteht aus Ingenieuren, Architekten, Bauzeichnern und Kreativen mit Master-Abschlüssen in Architektur und Städtebau; inwiefern hat Le Corbusier während der Planungsphase eine Rolle gespielt?

(Leider war er bei uns nicht angestellt.) Le Corbusier hat Ikonen der modernen Architektur geschaffen, die feste und prägende Bestandteile der Architekturlehre sind und somit, manchmal auch nur unbewusst, unser planerisches Handeln prägen.

« Architektur ist das kunstvolle, korrekte und großartige Spiel der unter dem Licht versammelten Baukörper. »

Für das Projekt «Hotel und Wohnen Adenauerallee» haben Sie dezente und harmonische Farben gewählt. Warum?

Bei der Farb- und Materialwahl gingen wir unserem Wunsch nach, einen Bezug zu den benachbarten Bauten herzustellen. Als Referenz dient hierbei die Travertin-Fassade des gegenüberliegenden, denkmalgeschützten Verwaltungsgebäudes aus den 1950er Jahren.

 

Wie wurden die original Le Corbusier Farben der Polychromie Architecturale im Wohn- und Hotelbereich eingesetzt?

Alle Metalloberflächen der Fassade wie Fensterrahmen und -bänke, Attikableche sowie die Technikverkleidungen wurden mit Pulverbeschichtungen* aus dem Farbspektrum versehen.

 

Hand auf’s Herz: hatten Sie vor dem Projekt «Adenauerallee» schon von der Polychromie Architecturale und den 63 Farben von Le Corbusier gehört? Und wo sehen Sie als erfahrene Architekten den grössten Nutzen der Polychromie?

Wir kannten die Farbkollektion Le Corbusier’s bereits aus der Innenraumgestaltung bei anderen Projekten. Die Verwendung für die Fassadengestaltung war für uns in der Anwendung allerdings neu. Den größten Nutzen sehen wir darin, aus einem in sich schlüssig und abgestimmtem Farbspektrum wählen zu können, das jeden anspricht, der das Haus betrachtet.

 

Zum Projekt steht auf Ihrer Website «Die geplanten Strukturen von Gebäudehöhen und Baumassen auf dem Grundstück adaptieren diese Situation und schaffen einen harmonischen Übergang.» Le Corbusier sagte 1965, dass Himmel, Raum, Bäume, Stahl und Zement in genau dieser Reihenfolge und Hierarchie, die Materialien der Stadtplanung sind. Wie ist Störmer Murphy and Partners auf die Formen und Farben des Hochhauses und Hotels gekommen?

Unser Ziel ist es, für jeden Ort eine individuelle bestmögliche Lösung zu finden, die sich selbstverständlich in den städtebaulichen Kontext einfügt. Auch hier haben wir uns im Vorfeld intensiv mit dem Ort beschäftigt, auf die lokale Situation reagiert und eine Antwort gefunden, die angemessen ist und Interesse am Neuen vermittelt.

«Die Farbe ist in der Architektur ein ebenso kräftiges Mittel wie der Grundriss und der Schnitt. Oder besser: die Polychromie, ein Bestandteil des Grundrisses und des Schnittes selbst.»

2014 gewann Störmer Murphy and Partners den 1. Preis für die ‘Mall of the Emirates. Luxury Hotel Dubai’. Im Projektbeschrieb dazu liest man von Stil und Qualität. Der Eingangsbereich ist an sich schon ein Objekt der Sonderklasse. Auch dort hatten Sie für die Farbgestaltung zurückhaltende, aber doch starke Farben gewählt. Was ist Ihrer Meinung nach denn die Aufgabe der Farbe in der Architektur?

Farbe hat die Kraft der Architektur zu unterstreichen, nicht zu übermalen.

 

Was ist der meistverbreitete Irrglaube über ArchitektInnen?

‘Sie können sich nur über Farbe unterhalten.’


Gibt es eine Stadt, ein Land oder eine Region, wo Störmer Murphy and Partners gerne einmal ein prestigeträchtiges Projekt verwirklichen würde?

Und warum? In der Antarktis – denn kaum eine andere Region wird sich zukünftig stärker auf unserem Planeten wandeln, als dieser Kontinent. Darauf muss jede Form von Architektur reagieren und nirgends ist Farbe von größerer Bedeutung, als an diesem Ort.

 

Le Corbusier sagte: «"Der Zweck des Bauens ist es, Dinge zusammenzuhalten; der Zweck der Architektur ist es, uns zu bewegen.» Was sagen Sie dazu?

Der Satz ist noch heute gültig, wenngleich in einem anderen Kontext.

* Die Pulverbeschichtung wurde mit lizensierten und qualitätsgeprüften Produkten des Les Couleurs® Le Corbusier Lizenzpartner IGP Pulvertechnik AG durchgeführt.

 

Was ist Pulverlack / Pulverbeschichtung?

Ein Pulverlack ist für den dauerhaften Schutz einer Oberfläche aus Blech, Aluminium oder Stahl und anderen Werkstoffen ideal geeignet. Die Grundlagen der Pulverlackierung wurden in den späten 1940er und frühen 1950er Jahren entwickelt. Pulverlacke sind organische, meist duroplastische Beschichtungspulver mit einem Festkörperanteil von 100 %. Das Beschichten mit Pulverlacken erfordert - im Gegensatz zu allen Beschichtungstechnologien - keine Lösemittel. Die Pulverpartikel werden durch die Applikationsgeräte elektrostatisch aufgeladen und luftstromgetragen auf die Werkstücke aufgebracht. Durch das anschliessende «Aufschmelzen» und «Einbrennen», in der Regel zwischen 150° C und 180° C, entsteht durch die Vernetzung der Makromoleküle ein geschlossener widerstandsfähiger Film.

Pulverlacke werden in vielen Bereichen und Anwendungen (aussen oder innen beispielsweise) verwendet. Pulverbeschichtete Produkte sind widerstandsfähiger gegen Beeinträchtigungen der Beschichtungsqualität durch Stösse, Feuchtigkeit, Chemikalien, ultraviolettem Licht und andere extreme Wetterbedingungen. Es verringert zudem das Risiko von Kratzern, Absplittern, Abrieb, Korrosion, Ausbleichen und anderen Verschleisserscheinungen.

Die IGP-Les Couleurs® Le Corbusier Produkte

IGP-DURA®xal – Beschichtungssystem mit Materialcharakter Die feine Mikrostruktur des IGP-DURA®xal erzeugt die ursprünglich tiefmatte samtige Anmutung der «gebrauchsfertigen Ölfarbenanstriche auf Rollen» wie Le Corbusier die Tapetenkollektionen bezeichnete. Der exzellente profilgerechte Verlauf wie auch die bemerkenswerte Farbtiefe prädestinieren IGP-DURA®xal die «Polychromie Architecturale» weltweit einzigartig zu repräsentieren. Erfahrene IGP Pigmentspezialisten und Lack-techniker haben nahezu 2 Jahre benötigt, um die Original-Farbvorlagen in engen Toleranzvorgaben zu treffen. Die hieraus entstandene IGP Pulverlack-Kollektion «Claviers de Couleurs» unterliegt einer regelmässigen Kontrolle und Freigabe der Les Couleurs Suisse AG, Lizenznehmerin der Fondation Le Corbusier. IGP-DURA®xal 4201 – für hochwetterfeste Anwendung auf Fassaden. IGP-DURA®xal 4601 – wetterfeste Aussenqualität für In- und Outdoor-Komponenten.

 

Folgende lizensierte Hersteller arbeiten mit IGP-Les Couleurs® Le Corbusier Produkten für einzigartige Farbtiefe:

  • Farben für Fenster-, Türen- und Fassadensysteme von heroal
  • Objekteinrichtung in Schweizer Exzellenz von Dietiker

 

Wir danken Störmer Murphy and Partners aus Hamburg für die tolle Zusammenarbeit und wünschen weiterhin viel Inspiration und Tatendrang.

Alle Fotos copyright: Rainer Taepper Architekturfotografie

 

Lesen Sie weitere spannende Artikel:



Kommentare

Schade, daß das Deutsch eine solche ZUMUTUNG ist! In 20 Zeilen bestimmt 20 Fehler. das macht keinen Spaß. Schade um die Inhalte, die man gerne lesen möchte.

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich


Das könnte Sie auch interessieren