Haus in Karlsruhe in Le Corbusier 4320F vert olive vif

Frische Farbe für in Vergessenheit geratenen 60er-Jahre-Bau


Kelly-Louise lebt in Karlsruhe. Sie und Ihr Mann haben ein 60er-Jahre Haus gekauft und mit viel Liebe renoviert. Den ursprünglichen Charme des Hauses zu erhalten, war ein wichtiges Ziel der Beiden. Und was geschieht, wenn Corbusier-Farben ins Spiel gebracht werden, erzählt Kelly-Louise selbst. Ein geschätzter Gastbeitrag von Kelly-Louise, der zeigt, dass Farbe in der Architektur ein wichtiges Mittel ist und Instagram ein spannendes Medium.


 

«Mein Großvater Rudolf H. Maier war seit Mitte der 1950er Jahre als Architekt in Pforzheim tätig. Sein Schaffen prägte nicht nur das damalige Stadtbild, sondern auch mich in meinem Interesse für die geradlinige und aufgeräumte Architektur der 1960er/1970er Jahre. Als sich die Chance ergab, ein Haus aus dieser Zeit (Baujahr 1966) in Karlsruhe zu erwerben, fiel meinem Mann und mir die Entscheidung nicht schwer. Das Flachdachhaus stand bereits einige Jahre leer und schien mit seinem mausgrauen Anstrich in Vergessenheit geraten zu sein.

 

  • Haus in Karlsruhe nach Rennovierung mit 4320F vert olive vif
  • Hausplan Karlsruhe
  • Hausplan 2 Karlsruhe
  • Haus vor Rennovation mit Le Corbusier Farbe

Den Charme unterstreichen – nicht Kernsanieren

Schon beim ersten Betreten des Hauses waren wir begeistert vom originalen, baujahrstypischen Zustand, der zuvor sicherlich einige Interessenten abgeschreckt hatte. Uns schwebte jedoch keine Kernsanierung vor, denn wir wollten versuchen, die Architektur und den Charme des Hauses im Rahmen der notwendigen Renovierungsarbeiten lediglich zu unterstreichen.

 

«Die Farbe ist in der Architektur ein ebenso kräftiges Mittel wie der Grundriss und der Schnitt. Oder besser: die Polychromie, ein Bestandteil des Grundrisses und des Schnittes selbst.»

- Le Corbusier -

 

Hierbei wurden wir von meinem Vater und seinem Malerbetrieb GimberOptimaler unterstützt. So reifte die Idee, eine Le Corbusier Farbe als Akzent für den Außenbereich zu wählen, die sich wie ein roter Faden auch durch den Innenbereich ziehen sollte. Das Wandbild des Heiligen Georg aus der Karlsruher Majolika gab uns einige Farben vor. Es standen daher Blau-, Gelb- und Grüntöne zur engeren Wahl. Inspiriert durch die uns im Stadtteil Karlsruhe-Bergwald umgebenden Wälder, fiel unsere Entscheidung schließlich auf 4320F vert olive vif. Für uns eindeutig ein Olivgrün, scheiden sich seitdem jedoch regelmäßig die Geister unserer Gäste darüber, ob die Farbfelder unseres Hauses nun in Grüngelb oder Gelbgrün erstrahlen. Denn je nach Tages- und Jahreszeit wirkt die Farbe unterschiedlich und stets lebendig.

  • Haus aussen vor und nach Rennovation
  • Fenster nach Rennovation mit 4320F
  • Gartensitzplatz in Karlsruhe
  • Innenraum mit Hunden nach Rennovation
  • Haus nach rennovation Detail mit 4320F vert olive vif

Frische Farbe für eine ‘graue Maus’

Diese Lebendigkeit wollten wir auch im Innenbereich spüren. Unsere Einrichtung - ein Mix aus den gängigen Klassikern und baujahrstypischen Vintagemöbeln - greift daher dem vert olive ähnliche Töne auf. Beispielsweise unser Knoll Antimott Daybed, welches wir in einem gedeckten grüngelben Samtstoff beziehen ließen.

Nach dem ersten Jahr im neuen Haus steht für uns fest: Egal, ob es nun Grüngelb oder Gelbgrün sein mag, wir sind mit unserer Farbwahl sehr glücklich und freuen uns, dass wir der einst grauen Maus der Straße frisches Leben einhauchen konnten.»

Text: ©Kelly-Louise Gimber

 

 

  • Zweite Le Corbusier Farbkollektion Übersicht
  • Les Couleurs Le Corbusier Keimfarben 4320F PolyChro auf Gartensitzplatz

4320F vert olive vif

Das einzigartige Olivgrün. Grüngelb oder gelbgrün? Ein sehr beliebter Farbton, ein Le Corbusier Klassiker. Sehr modern, dynamisch; im Lichtverlauf von gelbgrün zu grüngelb wandelnd. Le Corbusier hat dieses einzigartige Olivgrün zusammen mit 4320G vert 59 in der zweiten Farbkollektion von 1959 in die Polychromie Architecturale aufgenommen. Goethe sagte in seinem Buch Farbenlehre über die Wirkung von Grün: «Man will nicht weiter, und man kann nicht weiter. Deswegen für Zimmer, in denen man sich immer befindet, die grüne Farbe zur Tapete meist gewählt wird.»

Grün, als Farbe der Mitte, wirkt beruhigend, ohne zu ermüden. Grün ist die neutralste Farbe in unserer Symbolik und eine starke Farbe, die für das Leben, den Frühling und Wachstum steht. Insgesamt bietet die Polychromie Le Corbusiers neun grüne Farbtöne, davon sieben in der ersten Farbklaviatur von 1931. In der modernen Symbolik steht Olivgrün für Gesundheit und Langlebigkeit.

In der schönen Le Corbusier Farbe 4320F vert olive vif erhältlich sind folgende Produkte von lizensierten Herstellern der exklusiven Marke Les Couleurs® Le Corbusier:

• Wandfarben für Innen und Aussen von von KEIMFARBEN AG

• Lichtschalter und Steckdosen von ALBRECHT JUNG GMBH & CO. KG

• Wandfarben und Lacke von Karl Bubenhofer AG

• Teppiche von Anker Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG

• Pulverlacke von IGP Powder Coatings

• Bistro- und Restaurantstuhl ‘Tristan’ von manufakt

• Tapeten von Arte NV

  • Lichtschalter von JUNG in 4320F
  • Tapette von ARTE in 4320F vert olive
  • Le Corbusier Teppich in 4320F von ANKER
  • Farbpigmente für echte Le Corbusier Farbe von KABE

Photos:

Vom Haus ©Kelly-Louise Gimber

Dieser Text kam aufgrund von Bilder, die Kelly-Louise auf Instagram postete und der Marketing Managerin der Les Couleurs Suisse AG äusserts positiv aufgefallen sind.

Pläne: ©Helmut Otto

Für das Haus in Karlsruhe wurde die Le Corbusier Farbe poLyChro® von KEIMFARBEN GMBH, lizensierter Les Couleurs® Le Corbusier Partner verwendet.

Lesen Sie weitere spannende Artikel:



Kommentare

Keine Kommentare

Kommentar schreiben

* Diese Felder sind erforderlich


Das könnte Sie auch interessieren

Verwendung von Cookies

Um unsere Webseite optimal für Sie zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Einige dieser Cookies erfordern Ihre ausdrückliche Zustimmung.